Der 1. Berliner Fischlehrpfad

Die Idee zur Errichtung eines Fischlehrpfades am Berliner Ufer des Groß- Glienicker Sees beschäftigte uns schon seit Längerem. In den Jahren 2003 und 2004 arbeiteten wir an Entwürfen, führten erste Gespräche mit Mitarbeitern des Grünflächenamts Spandau (NGA Spandau) über den Aufstellungsort und suchten einen Verlag, der die von uns geplanten Abbildungen in hoher Qualität erstellen kann.

Im Herbst 2004 sind wir dann mit der Errichtung des Lehrpfades drei große Schritte voran gekommen:

  1. Wir haben mit dem "Pescars-Verlag" ein auf die Herstellung von Fisch- und Pflanzenabbildungen spezialisiertes Unternehmen gefunden und für unsere Idee interessiert.
  2. Die "Stiftung Naturschutz Berlin" hat sich bereit erklärt, uns finanziell zu unterstützen.
  3. Das Bezirksamt Spandau hat uns  die Holzgerüste für die Bildtafeln zur Verfügung gestellt. 

Am 30. April 2005 war es dann endlich soweit. In Anwesenheit des Präsidenten der "Stiftung Naturschutz Berlin" und Vertretern des "NGA-Spandau" sowie vieler Schaulustiger wurden die vier Tafeln enthüllt und die Inhalte vom 1. Vorsitzenden und dem Umwelt- und Gewässerwart unseres Vereins vorgestellt. 

Heute freuen wir uns, dass der Fischlehrpfad bei Spaziergängern und Nutzern der Badewiese auf großes Interesse gestoßen ist, zeigt er doch ein reges Leben unter der Wasseroberfläche, das naturgemäß den meisten Menschen verborgen bleibt.